ueberdenwolken

Wolken und Sonne

Ein sehr schönes Wolkenbild entsteht auch, wenn die Sonne durch die Wolken hervor schneit.
Das kann sowohl morgens bei Sonnenaufgang oder abends bei Sonnenuntergang sein, aber auch im Laufe des Tages kann so etwas vorkommen. Vor allem wenn der Himmel mit dicken Wolken versehen ist.
So ein Wolken, bei der die Sonne durschneit, bekommt immer ein anderes Aussehen je nach dem wie die Sonne am Himmel steht und wie dick die Wolke selbst ist.

10.3.06 09:01, kommentieren

Wenn man den Himmel über bestimmte Zeit beobachtet, merkt man, dass es sehr oft vorkommt dass sich das Wolkenbild im Laufe des Tages sehr oft ändert.
Es kann sein das in der einen Minute noch der ganze Himmel mit Schneewolken versehen ist und in der anderen er sich total aufmacht und eher bläulich mit nur sehr zarten Wolken ist.
Dies finde ich persönlich sehr spannenden, dass das manchmal so schnell gehen kann.

10.3.06 08:55, kommentieren

Beispiel für tiefe Wolke

Cumuluswolken ist eine Art von tiefe Wolken. In der Umgangssprache werden sie auch als Häufchenwolken oder Quellwolken genannt.
Sie weißen eine glatte horizontale Unterseite auf. Darüber ist weiße blumenkohlartige Aufquellung oder Erhäufung (daher auch der Name).


Sie befinden sich in einer Höhe von etwa 2000m.
Wenn 2/8 oder 3/8 des Himmels mit Cumuluswolken bedeckt ist, ist das ein Zeichen für schönes Wetter.
Sie tretten also nur bei schönen Wetter, vorallem auch wenn die Luft etwas feuchter ist.

Cumuluswolken werden nochmal in 4 verschiedene Cumuluswolken aufgeteilt:
1.Cumulus humilis =
- flache, kleine Schönwetterwolke
- Für den Betrachter weisst sie eher eine größere Breite als Höhe (600-1000) auf
2.Cumulus mediocris =
- mittelhohe Wolken (700-1200m)
- sie weisen nur geringe Aufquellungen auf
- tretten meist am Nachmittag auf
- da sie immer nach einem Kaltfrontdurchgang entstehen,
sind sie ein Zeichen für ein baldiges Gewitter
3.Cumulus congestus =
- mässig aufgeblähte Gipfel mit scharfen Umrissen
- ihre Höhe kann bis zu 6 km betragen, sie besitzen daher eine größere Höhe als Breite
- auf sei folgt in den meisten Fällen eine Wetterverschlechterung mit Windböen
4. Cumulus fractus =
- Wolkenstücke der Cumuluswolke; bei zu starken Wind werden die Cumuluswoken auseinandergerissen entstehen

1 Kommentar 2.3.06 18:34, kommentieren

Heutiges Wolkenbild

Da es heute geschneit hat uind gestern auch den ganzen Tag,
ist der Himmel hauptsächlich von dicken weiß-grauen Wolken verdunkelt.
Man kann nicht erkennen wie gross die jeweilige Wolke ist, da sie fliessend ineinander übergehen.
An Schneetagen kommt es selten vor, das man einmal einen blauen Himmel zu sehen bekommt.
Ich habe auch ein Foto des gestrigen Himmels gemacht, damit man besser nachvollziehen kann, von was ich spreche bzw. schreibe.

26.2.06 14:56, kommentieren

Tiefe Wolken

Von tiefen Wolken spricht man, wenn sich die Wolke auf einer Höhe zwischen 0 und 2000 m befindet.
Sie bestehen hauptsächlich aus Wassertröpfchen.
Bei sehr kalten Temperaturen im Winter können auch kleine Eiskristalle beinhaltet sein.

Beispiele für tiefe Wolken:
- Cumulus
- Stratus
- Stratocumulus

25.2.06 20:09, kommentieren